Allgemeiner Hinweis zu den Gottesdiensten während Corona

Achtung:
Beim gemeinsamen Singen und Sprechen ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes verbindlich. Ebenso muss dieser beim Ein- und Ausgang getragen werden!

Ab einem 7-Tages-Inzidenz-Wert über 50/100.000 Einwohnern ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung beim Ein- und Ausgang, sowie während des gesamten Gottesdienstes verpflichtend. Gemeinsames Singen ist nicht mehr erlaubt.

Aktuell gilt: In Landkreisen, in denen die 7-Tages-Inzidenz über 35/100.000 Einwohner liegt und dies von den örtlich zuständigen Behörden festgestellt ist, können in Gottesdiensten nur noch Personen aus einem Haushalt zusammensitzen.

Auch die übrigen Hygiene- und Abstandsregeln müssen eingehalten werden. Dies führt dazu, dass das Betreten der Kirche länger dauert als sonst. Daher bitte entsprechend mehr Zeit einplanen.

Personen die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, dürfen am Gottesdienst nicht teilnehmen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind. Ebenso wenn sie die typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen (Geruchs- und Geschmacksstörungen, Fieber, Husten sowie Halsschmerzen).